Wer noch nicht gewählt hat: heute bis 14:00 können im HZA noch Stimmen abgegeben werden.

Ein starker Personalrat und eine starke JAV brauchen Rückhalt. 

Jede Stimme zählt

 

 

 


 

 

Das ist das Motto der Besoldungsrunde 2016 und gleichzeitig der Aufmacher einer Postkartenaktion. 

Mit vorgedruckten Postkarten sollen alle Beamtinnen und Beamten den Bundesinnenminister auffordern, das Tarifergebnis (die Verhandlungen sind eröffnet und werden demnächst fortgesetzt) zeit- und wirkungsgleich auf den Beamtenbereich zu übertragen.

Die Postkarten sind bei den ver.di-Vertrauensleuten vor Ort erhältlich und können ggf. auch bei uns, Andreas, Thomas und Roman, angefordert werden. Wir sammeln die Karten auch und schicken sie weiter.

Wir freuen uns über eine rege Beteiligung.

 

 


 

 

Das haben wir Kolleginnen und Kollegen gefragt.

Die Antworten findet Ihr hier: <<klick>>


 

Am 5. April wird nicht nur der Personalrat beim Hauptzollamt Singen gewählt. Unter anderem wird bei uns erstmals eine Jugend- und Auszubildendenvertretung (JAV) gewählt. Drei junge Kolleginnen und Kollegen werden künftig unseren Anwärtern als Ansprechpartner und Verbindungspersonen zum Personalrat mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Hier könnt Ihr die Kolleginnen und Kollegen, die für ver.di zur Wahl stehen, schon etwas kennenlernen: >>klick<<


 

Die ersten Verhandlungen in der Einkommensrunde 2016 stehen vor der Tür.

Die konkreten Forderungen von ver.di könnt Ihr hier nachlesen.


 

Zusammen mit Kollegen aus Stuttgart und Ravensburg hat Roman Fickler am Dienstag das BWZ in Sigmaringen besucht. Zweck der Visite war, bei den Lehrgangsteilnehmern und dem Stammpersonal auf die kommenden ersten Verhandlungen in der diesjährigen Einkommensrunde hinzuweisen. Darüberhinaus wurde bei den Kolleginnen und Kollegen in Ausbildung für die anstehenden Wahlen zur JAV auf allen Ebenen Werbung gemacht.

Stellenweise kam sogar die Sonne zur Unterstützung herbeigeeilt ;-)

 

Aber wie man sieht hatten Roman und der Kollege Markus Kling trotz des kalten Wetters gute Laune.

 


 

 

ver.di-Umfrage: Auszubildende in den Pflegeberufen häufig unzufrieden

 

Auszubildende in Pflegeberufen leiden unter Überstunden, kurzfristigen und ungeplanten Versetzungen, Zeitmangel ihrer Praxisanleiterinnen und Zeitdruck bei der Arbeit.

Den kompletten Artikel könnt Ihr auf der verdi-Seite lesen.